Online Shopping wird immer beliebter

Wer noch vor 10 Jahren behauptet hätte, dass Millionen von Menschen in diesem Land zur Maus greifen würden, um ihre Einkäufe zu tätigen, wäre wohl eher auf Skepsis gestoßen. Die Umsatzzahlen für die traditionellen Versandhäuser blieben über Jahre relativ konstant, so dass sie zwar einen gewissen Wirtschaftsfaktor darstellten, letztendlich aber die grundsätzlichen Kaufgewohnheiten nicht in Frage stellten.

Weit verbreitet

Dies hat sich mit der Ausbreitung des Internets auf fast alle Bevölkerungsschichten dramatisch verändert, denn die Bequemlichkeit, mit der man Waren aller Art bestellen und sich schicken lassen kann, überzeugt doch immer mehr Konsumenten. Gerade Menschen, die beruflich stark eingespannt sind, oft zum Shoppen kaum mehr kommen, erfreuen sich an der Möglichkeit des „24/7“ Shoppings, das sie auch nachts noch kurz tätigen können.

Konkurrenzsituation

Darüber hinaus hat die rapide Zunahme von Anbietern im Internet eine für den Kunden sehr angenehme Konkurrenzsituation geschaffen, die sich nachgerade in einer Jagd auf das günstigste Angebot äußert. Man kann sich als Kunde per Stichwort das Angebot aufrufen, sehr gut die Preise vergleichen, sehen, was es an Neuheiten so gibt, um sich dann das Gewünschte heraus zu suchen. Da die Kaufbedingungen denen in „normalen“ Geschäften entsprechen, also zum Beispiel bei Mängeln ein Rückgaberecht besteht, geht der Online Käufer auch kein Risiko ein. Das Vergnügen, das ein Einkaufsbummel sicher verspricht, in Ruhe in die City zu fahren, sich alles anzusehen, die eine oder andere Ware auszuprobieren, bleibt ja von dieser Art zu kaufen unberührt. Diese Shopping Erlebnisse, oft kombiniert mit einem Cafébesuch oder einem Kinobesuch, finden nach wie vor, bevorzugt am Wochenende statt, aber für alle anderen Bestellungen, auch gerade der rein praktischen oder nützlichen Dinge, wie Werkzeug, Dinge für den Haushalt oder aber auch Medikamente, kann man das Internet sehr viel effizienter und zeitsparend nutzen. Es entsteht keine ermüdende Lauferei, man muss sich an keine Warteschlange anstellen, sondern bestellt, als sei man der einzige Kunde, bequem per Mausklick das Gewünschte.

Kostenfreier Versand

Da ab einer bestimmten Kaufsumme der Versand kostenfrei erfolgt, entstehen in vielen Fällen auch keine zusätzlichen Kosten, bzw. wird man Ware, die ohnehin sehr gut günstig zu erhalten ist, in jedem Fall als billig wahr nehmen. In anderen Ländern ist das Online Shopping schon länger Usus, aber auch die deutschen Konsumenten haben es schon für sich entdeckt und nutzen es eifrig. Ein Problem könnte allerdings im Verlust der Übersicht bestehen. Wer viel Online shoppen geht, lässt sich vielleicht auch einmal zu Käufen verleiten, die er eigentlich nicht tätigen wollte, Ware erwerben, die er aktuell nicht benötigt. Hier hilft, wie überall, Buch zu führen, nicht den Überblick zu verlieren, bzw. sich vor jedem Kauf bewusst zu machen, ob man dieses Kleidungsstück nun auch wirklich benötigt. Das Stichwort des mündigen Konsumenten ist hier sicher interessant, aber da die Online Geschäfte noch relativ neu sind, besteht sicher noch Lernbedarf, bzw. sollten Eltern ihre Kinder auch dazu anhalten, genau hinzusehen, wofür sie ihr Geld ausgeben. Die Vorteile durchaus in Anspruch zu nehmen, sich aber nicht zum Kauf von nutzlosen Dingen verführen zu lassen, ist die Aufgabe.

Foto: fuxart – FotoliaSimilar Posts: