Self-Publishing: So kommt das E-Book an den Leser

eBookSie tauchen auf keiner Bestsellerliste auf, sie dürfen dem Verband deutscher Schriftsteller nicht beitreten, ihre Werke werden in der Zeitung nur sehr selten besprochen. Die Rede ist von Autoren, die ihre E-Books nicht mit Hilfe eines Verlages, sondern im Self-Publishing an den Kunden bringen. Ihre Verkaufszahlen liegen oft deutlich über denen der „herkömmlichen“ Autoren.

E-Books im Internet verkaufen

Bücher im Selbstverlag zu vertreiben, bedeutete früher kaum überbrückbare Hürden für Autoren: Sie mussten die Auflage ihres Werkes nicht nur vorfinanzieren, sondern sich auch selbst um den Verkauf kümmern. Heute hat das E-Book als Medium das Self-Publishing, ein Anbieter ist hier auffindbar, stark vereinfacht, da es in unendlicher Menge online verfügbar ist. Die Leser laden und bezahlen mit wenigen Klicks.
Da die großen Verlage den Trend zum selbst publizierten E-Book mittlerweile erkannt haben, schickten sie inzwischen mehrere bedeutende Plattformen für E-Book-Autoren an den Start. Während viele Autoren früher mühsam mit ihren Manuskripten von Verlag zu Verlag pilgern mussten, ist es heute umgekehrt: Verlagslektoren stöbern in den Bestsellerlisten der E-Books und kommen von sich aus auf die Autoren zu.

E-Books sichtbar machen und erfolgreich vertreiben

Während die Verlage den wachsenden Erfolg vieler selbst publizierender E-Book-Autoren längst erkannt haben, ist das Thema an den deutschen Buchhändlern scheinbar vorbeigegangen. Bis jetzt bietet kein großer deutscher Buchhändler eine Plattform für Self-Publishing an. Autoren bleibt nur die Möglichkeit, den Händlern ihre Werke über spezielle Internetdienste anzubieten. Doch so erreichen sie es kaum, dass ihre E-Books beim Händler gut sichtbar sind. Dabei ist die Sichtbarkeit der Werke ausschlaggebend für den Erfolg. Viele selbst publizierende E-Book-Autoren nutzen deshalb das Angebot des amerikanischen Konzerns Amazon. Das Unternehmen umwirbt mittlerweile gezielt E-Book-Autoren in Deutschland. Es bietet größere und besser sichtbare Flächen im virtuellen Bücherregal, wenn sich der Autor exklusiv an die Firma bindet. In diesem Fall darf der Autor auch lukrativere Werbeaktionen durchführen als seine Konkurrenten.

Erfolg mit Self-Publishing

Self-Publishing ist für Autoren im Zeitalter des E-Books und des Internets wesentlich einfacher geworden als früher. Große Verlage haben den Trend erkannt und unterstützen ihn mit speziellen Internetplattformen. Der Verkauf der Werke ist bei deutschen Händlern immer noch schwierig, weshalb viele Autoren ihre E-Books über Amazon vertreiben.


IMG: Thinkstock, iStock, Angelo D’Amico

Similar Posts: