Der Raspberry Pi 2 – universeller Minicomputer mit vielen Möglichkeiten

MainboardDer Raspberry Pi war der erste Minicomputer, der massiv auf dem privaten und dem gewerblichen Markt abgesetzt wurde. Drei Jahre nach seinem Erscheinen kommt nun mit der Version 2 B eine gründliche Überarbeitung, die vor allem die Performance deutlich steigert. Der kleine Minicomputer lädt den Anwender ein weiteres Mal zum Experimentieren und Ausprobieren ein.

Der Raspberry Pi wird Windows-tauglich

Verglichen mit seinem Vorgänger ist der Pi 2 B ein wahres Rechenmonster. Er verwendet statt eines damals schon eher durchschnittlichen Singlecore-Prozessors einen zeitgemäßen ARM CPU mit vier Kernen und einem Takt von 900 MHz. In Verbindung mit seinem auf 1 GB doppelt so großem RAM ergibt sich so ein Minicomputer, der mit modernen Tablets und Smartphones ohne Probleme konkurrieren kann und darüber hinaus über eine beachtliche Anzahl Schnittstellen verfügt. Die hohe Geschwindigkeit und die offene Hardware eröffnet dem Benutzer auch erstmalig die Möglichkeit, neben den offenen Betriebssystemen Linux und Android Microsoft Windows als Betriebssystem einzusetzen. Nach Angaben der Hersteller wird sogar die kommende Version 10 voll unterstützt werden.

Für Heimanwender und Bastler gleich geeignet

Nichts geändert hat sich derweil an der Größe und an dem GPIO Port mit 40 PINs, der mit dem Raspberry Pi B+ eingeführt wurde. Das ist eher uninteressant für alle, die den Raspberry Pi als kleine und zugleich leistungsfähige Multimedia-Box einsetzen wollen. Bastler und andere, die den Minirechner für die Steuerung einsetzen, werden sich über die Abwärts-Kompatibilität hingegen doppelt freuen – beschränkt sich der Umbau dadurch schließlich auf den Austausch der Platinen. Die höhere Performance wird sich auch in anderen Bereichen deutlich auswirken. So ist jetzt auch eine flüssige Wiedergabe in Full-HD-Auflösung problemlos möglich und selbst eher „profane“ Aufgaben wie Office oder das Surfen im Internet laufen deutlich schneller ab.

Offene Systeme statt Kundenservice

Einer der größten Vorteile des Rasperry Pi ist auch weiterhin, dass konsequent auf offene Standards gesetzt wurde und individuelle Erweiterungen und Umbauten voll unterstützt werden. Anders als bei vielen kommerziellen Produkten, bei denen mittlerweile nicht einmal eine Festplatte ohne größeren Aufwand ausgetauscht werden kann, ermutigt die gemeinnützige Raspberry Foundation ihre Kunden zum Um- und Ausbau und zur Weiterentwicklung.

Hier finden Sie den Raspberry Pi 2 aus dem Angebot von reichelt.

Foto von: Mograph – Fotolia

Similar Posts: