Ethno, Retro, Prints und Spitze – Das sind die Modetrends im Frühjahr 2014

Artikelgebend sind die Modetrends 2014. Schaue ich mir die Laufstegtrends der Topdesigner ein, steht meiner Meinung nach fest, dass wir uns in diesem Frühjahr optimal im Dschungel und hinter Großmutters Gardine tarnen können oder aber mit einer Nierenbeckenentzündung Ostern im Krankenhaus verbringen. Die Mode sieht an den Models mit Porzellanhaut und Size Zero hervorragend aus, doch sind die Kleidungsstücke auch alltagstauglich? Durchaus, doch nur, wenn die Kombination stimmt!

Die Neunziger sind zurück

Der modische Albtraum schlechthin: Spaghetti-Tops, Metallic-Farben, schlecht sitzende Jeanshosen und Bomberjacken waren Must-haves der Neunziger. Die Designer möchten uns die Retrostücke in diesem Jahrtausend wieder etwas näherbringen. Und das machen sie eigentlich recht geschickt, wobei ich der Meinung bin, dass bauchfreie Tops der Niere zuliebe in den Frühjahrsmonaten eher mit Vorsicht zu genießen sind. Traut ihr euch dennoch an den nabelfreien Look, seid ihr mit weiten, kurzen Statements-Shirts in Grautönen sowie hochgeschlossenen Tops auf dem richtigen Weg. Um nicht auszusehen wie mit 14, veredeln die Designer die Stücke mit eleganten Bleistiftröcken und transparenten Blusen.

Vorsicht, Spitze!

Den feinen und etwas empfindlichen Stoff tragt ihr in diesem Frühjahr vor allen in zarten Pastelltönen wie mintgrün, weiß oder rosa. Gehört ihr zu den mutigeren Trendsettern im Frühjahr 2014, setzt ihr auf den Allover-Look, bei dem euer gesamtes Outfit aus Spitze besteht. Das ist leichter gesagt als getan und nur etwas für fortgeschrittene Modeliebhaber. Probiert euch daher doch erst einmal in der Kombination aus Spitzenoberteil und Jeans. Für den Abend wird zu etwas kürzeren Tops dann ein auf der Taille sitzender Bleistiftrock getragen.

Prints und Ethno

Welcome to the jungle! Zarte Blümchen, dezente Farben und kleine Rüschen werden in diesem Frühling durch grobe Muster mit Palmen, Orchideen oder Lianen ersetzt, die vor allem auf Overalls und fließenden Kleidern optimal zur Geltung kommen. Abgerundet wird der Dschungel-Look durch Taillengürtel aus Leder und groben Accessoires in erdigen Tönen. Aber auch auf den Ethnolook könnt ihr euch weiterhin verlassen: Lederwesten, Fransen, Maxikleider und Kimonos mit bunten Prints bringen auch in diesem Frühjahr einen Hauch Woodstock in den Kleiderschrank. Apropos Prints – Andy Warhol lässt grüßen, denn nicht nur Urwaldblumen sind trendy, sondern auch abstrakte Gesichter, eckige Muster und große, bunte Farbflächen, die eure Kleidungsstücke zu Pop Art-Kunstwerken machen! Also auf in den Shoppingkampf, der Frühling steht in den Startlöchern!


Artikelbild: Thinkstock, iStock, evdakovka

Similar Posts: