Teleshopping – was ist das Erfolgsrezept?

Seniorin auf Couch mit TV-FernbedienungImmer mehr Einzelhändler klagen über die wachsende Konkurrenz durch den Onlinehandel. Dabei übersehen sie, dass ein weitaus größerer Konkurrent immer mehr Kunden an sich bindet- das Teleshopping. Seit Jahren boomt diese Form des Einkaufens in Deutschland. Momentan gibt es bereits 17 Sender und jährlich werden es mehr. So hat der Teleshoppingsender QVC in Deutschland schon zwei Ableger: QVC plus und QVC beauty. Im letzten Jahr konnte der Sender mit seinen beiden Ablegern in Deutschland einen Umsatz von 770 Millionen Euro erzielen. Auch die anderen bekannten TV-Shopping Sender, wie zum Beispiel HSE 24 und 1-2-3 tv, erzielen hohe Umsätze. Trotz der wachsenden Konkurrenz durch den Onlinehandel blicken die Betreiber der Sender optimistisch in die Zukunft. Worin liegt nun das Geheimnis von Teleshopping?

Kundenbindung als Erfolgsrezept

Teleshopping wendet sich besonders an Frauen über 50 Jahren. Deshalb werden die Sender oft auch spöttisch als „Hausfrauensender“ tituliert. Die Kundinnen haben häufig einen persönlichen Bezug zu den Moderatoren. Stammseher der Sender empfinden die Moderatoren fast wie einen persönlichen Freund. Ihnen vertrauen sie und sie glauben, dass sie von ihnen richtig beraten werden. So kommt es häufig zu rein emotionalen Impulseinkäufen. Wenn es Moderatoren gelingt, so eine Bindung zu ihren Kunden aufzubauen, werden sie von ihren Sendern sehr gut dafür bezahlt. So erhält die amerikanische Moderatorin von HSE 24 Judith Williams ein Jahresgehalt von 1,8 Millionen von ihrem Sender.

Interaktivität als zweite Säule des Erfolgs

Für den Erfolg von Teleshopping ist auch ein interaktives Konzept mit verantwortlich. So gibt es sogenannte Call-In-Shows, in welchen die Produkte nicht nur verkauft, sondern versteigert werden. Mit Preissturzaktionen versucht man Restposten zu verkaufen. Dabei wird der Druck auf den Kunden erhöht, in dem mit einem roten Warnlicht angezeigt wird, wie viele Exemplare noch vorhanden sind. Die Teleshoppingsender bedienen sich auch des beliebten Formats einer Kochsendung. Natürlich werden auch hier leckere Gerichte gekocht. Aber in erster Linie geht es darum Bestecke, Kochgeräte und teure Gewürzmischungen zu verkaufen.

Fazit:

Teleshopping erfreut sich ungebremster Beliebtheit. So konnte in diesem Bereich im letzten Jahr Gewinnspannen bis 20 Prozent erreicht werden. Eine Untersuchung der Stiftung Warentest ergab, dass der Service bei den Teleshoppingsendern sehr gut ist. Dagegen war der Preis der Waren zu hoch und deren Qualität ließ zu wünschen übrig.

Image Copyright: Alterfalter – FotoliaSimilar Posts: