Bali – Geburtsort von Modetrends

Frau mit SommerkleidDie Indonesische Insel Bali ist den meisten Menschen als exotisches, exklusives oder gar spirituelles Reiseziel bekannt. Was nicht weiter verwundert, wird die Insel doch seit dem Beginn der niederländischen Kolonialherrschaft als wahres Paradies auf Erden angepriesen und dieses Versprechen hält sie in der Regel auch.

 

Neben den sanften Sandstränden, tausenden von Tempelanlagen und den vielen Hotels der internationalen Spitzenklasse hält die Insel Bali aber noch so manche Überraschung bereit.

Die Bali Fashion Week

Die Bali Fashion Week beispielsweise, die zwar nicht so bekannt ist wie ihre Schwestern in Paris, New York und London, in Fachkreisen aber nicht weniger Aufsehen erregt.

Mode war und ist im asiatischen Raum schon immer ein wichtiger Teil des gesellschaftlichen Zusammenlebens. Das ist in Indonesien und speziell auf Bali nicht anders, der aufmerksame Reisende merkt das an der überaus komplexen traditionellen Mode. An ihr erkennt man nicht nur Stil und persönliche Vorlieben der Träger sondern vor allem auch den gesellschaftlichen Status und natürlich die Zugehörigkeit zu Bevölkerungsgruppen und Subkulturen.
Einige der traditionellen Stoffe sind bereits Weltbekannt, ein gutes Beispiel sind die Ikat und Doppelikatstoffe der Bali-Aga, einer Gruppe von Ureinwohnern Balis, die sich dem hinduistischen Glauben bis Heute entzogen haben und in zurückgezogenen Dorfgemeinschaften leben.

Freilich geht es auf der Bali Fashion Week, die jedes Jahr um August stattfindet, weniger um die traditionelle Mode sondern um international anerkannte Spitzenmode von vorwiegend asiatischen Designern. Diese stellen hier Jahr für Jahr Kreationen vor, die der gesamten Modewelt immer wieder neue Impulse liefern und aus dem Einheitsbrei westlicher Modeschöpfer wohltuend herausstechen.

Die meisten asiatischen Designer sind zwar in der westlichen Hemisphäre namentlich kaum bekannt, aber ihre Ideen finden dennoch weltweit großen Anklang und viele von ihnen sind im asiatischen Raum bereits absolute Größen. Immerhin ist der asiatische Modemarkt nicht recht viel kleiner als der westliche.

Der Bali-Stil im Westen

Westliche Designer wie der Amerikaner Paul Ropp lassen sich ebenfalls schon lange von den asiatischen Kreationen inspirieren. Ropp vermischt gekonnt moderne Elemente mit traditionellen Aspekten der balinesischen Kultur. Natürlich auch abgestimmt auf das durchgängig warme Klima Balis, so fallen seine Entwürfe eher in die Kategorie Sommermode.

Ebenfalls sehr beliebte Stilelemente sind Muster wie tropische Blumen, exotische Tiere oder gar traditionelle Muster. Diese finden sich zunehmend auf Entwürfen westlicher Designer, speziell auf T-Shirts oder Sommerkleidern. Natürlich nicht nur auf Designerstücken, auch die in den Touristengebieten sehr günstig angebotene Massenmode orientiert sich natürlich an Stil und Design der Branchengrößen.

Quelle: Reiseinfo Bali

Bildquelle: Marina Moskovich – FotoliaSimilar Posts: