Revival für den Sitzsack – urgemütlich, flexibel und perfekt zum Lümmeln

Er ist zurück und erlebt derzeit ein fulminantes Comeback. Die Rede ist vom Sitzsack, den seinerzeit drei italienische Architekten kreierten, um eine perfekte Sitzgelegenheit mit anpassungsfähigen Formen zu schaffen. Sitzsäcke waren in den 60er und 70er Jahren der Hit im Wohnzimmer. Dann verschwanden sie weitgehend aus den Möbelläden, um jetzt im frischen Look wieder auf der Bildfläche zu erscheinen. Das fetzige Möbelstück ist zum echten Trend avanciert, begeistert mit urgemütlichem Charme, ist flexibel und eignet sich ausgezeichnet zum Lümmeln. Heutige Sitzsäcke stehen in Wohn– und Kinderzimmern, auf Terrassen, bieten sogar Hunden und Katzen ein tolles Schlafparadies. Sitzsäcke werden mit unterschiedlichen Materialien gefertigt, sind im In- und Outdoorbereich einsatzfähig.

 

Fantasievolle Farben und Formen für jeden Wohnlook

Der Sitzsack der neuen Generation ist optisch ein echter Augenschmaus und rundum bequem. Bei der Farbauswahl sind keine Grenzen gesetzt. Ob schlicht in dezenten Nuancen oder knackig bunt mit wilden Prints – für jeden Wohnlook von klassisch bis modern gibt es den passenden Trend-Sitzsack. Die Bezüge sind zum Teil austauschbar, sodass Bewohner mit wenigen Handgriffen einen völlig neuen Look inszenieren können. Kindersitzsäcke sind mit Filmhelden und Märchenfiguren bedruckt, Outdoor-Sitzsäcke aus robusten, nässeresistenten Materialien gefertigt. Der XXXXL Sitzsack Smoothy ist absolut kultig und macht als weltweit größter Seriensitzsack Furore, da auf ihm locker mehrere Personen Platz finden. Die anpassungsfähigen Sitzmöbel bieten Geborgenheit, haben den Kuschelfaktor und passen sich den Gegebenheiten an. Bei Bedarf lassen sich Sitzsäcke schnell neu platzieren, schweißtreibendes Geschiebe von sperrigen Möbeln gehört der Vergangenheit an.

 

Anpassungsfähig durch moderne Materialien und Befüllungen

Im Gegensatz zu den Siebziger-Sitzsäcken sind heutige Modelle überaus flexibel einsatzfähig. Meistens bestehen Sitzsäcke aus Ledermaterial oder Stoffen. Weniger schmutzanfällig sind Leder-Sitzsäcke, die nach  Reinigung mit einem feuchten Tuch wie neu sind. Letztlich entscheidet der persönliche Geschmack, Sitzsäcke aus pflegeleichten Materialien sind allerdings weit robuster und machen alle Strapazen mit.  Kissenförmige Modelle im Riesenformat finden derzeit reißenden Absatz, ballförmige Sitzsäcke erinnern an das Sitzgefühl auf einem Hocker. Styroporkügelchen oder Styroporflocken dienen als Befüllung. Besonders Styroporperlen verfügen über eine hohe Dichte, behalten lange Zeit ihr Volumen und passen sich den Körperformen an. Wer in einem Sitzsack lümmelt, weigert sich aufzustehen.

 

Foto : Murat SubatliSimilar Posts: