So findet ihr die perfekte Brille

So findet ihr die perfekte BrilleIch bin seit Jahren, aber wirklich seit Jahren,  passionierte Kontaktlinsenträgerin. Einziges Problem: Vor allem abends nach längerem Tragen werden die Linsen trocken und meine alte Brille war einfach nicht mehr passend, also musste eine neue her.



Mein erster Gedanke: Ein Billigmodell, das eben nur zuhause getragen wird, Aussehen erst einmal zweitrangig. Doch sobald ich das Brillengeschäft betreten hatte, war ich sofort in einige der Modelle verliebt und mir wurde wieder bewusst, wie toll man eine Brille als modisches Accessoire einsetzen kann.

Hierfür sind natürlich Brillen mit dickem Rahmen oder gerne auch im Retrolook, wie sie jetzt wieder modern sind, am besten geeignet, doch auch eher unauffällige Brillen mit kleinen Details können interessante Akzente setzen.

Zunächst sollte man sich also überlegen, was für eine Art von Brille man gerne möchte, dabei jedoch auch den eigenen Typ berücksichtigen. So wirkt eine schwarze Brille gerade bei Typen mit heller Haut und klaren Augen häufig zu hart, melierte Brauntöne sind da harmonischer. Wer sich gerne schrill kleidet und auffallen möchte, kann auch eine bunte Brille wählen, was gerade bei Kurzhaarfrisuren in kräftigen Farben tolle Kontraste setzt.

Eckige Brillen wirken eher streng, runde setzen freundliche Akzente und machen das Gesicht weicher. Neben der eigenen Gesichtsform, die man berücksichtigen muss, sollte man daher auch miteinbeziehen, wie man auf andere wirken möchte. Bei einem wichtigen Geschäftsessen strahlt eine Brille mit breitem, eckigem Rahmen mehr Seriosität aus als ein buntes Modell mit runden Gläsern.

Tipp: Sich den Optiker genau angucken und ruhig nach einem bestimmten Mitarbeiter fragen. Denn ähnlich wie beim Friseur gilt auch: Gefällt euch schon der Stil des Beraters nicht, wird es häufig auch schwierig bei der eigenen Beratung auf einen Nenner zu kommen. Dies ist natürlich nicht immer der Fall, doch ich achte jedes Mal darauf, dass mein Betreuer ansprechend gekleidet ist und mir auch seine Brille gefällt.

Bei den Modellen, die einem gezeigt werden,  ruhig den Mund aufmachen und möglichst präzise sein. So können unpassende Gestelle von vornherein ausgeschlossen werden und man kommt der perfekten Brille schnell näher. Zu engstirnig sollte man aber auch nicht sein – manchmal sieht das Gestell nämlich angezogen ganz anders aus als gedacht.

IMG: PhotographyByMK – FotoliaSimilar Posts: