Die Modetrends für das Frühjahr 2012

Frau in nudefarbenen Kleid und BrilleEs ist beim Blick aus dem Fenster schwer zu glauben, aber der Frühling steht vor der Tür. Genau der richtige Zeitpunkt, um sich ein paar warme Gedanken über die kommende Frühjahres-Kollektion zu machen. Welche Teile Sie aus der vergangenen Saison noch immer tragen können und welche Sie besser im Schrank verschwinden lassen, erfahren Sie hier.

Bunt sind alle meine Kleider?

Eigentlich möchte man meinen, dass der Frühling ein Boot bunter Farben ist. Aber 2012 sieht das anders aus. Die Designer haben sich für dieses Jahr in ein wahres Style Understatement gewagt. Ob es der Kundschaft gefallen wird, wird sich zeigen. Tatsächlich aber lieben die Designer dieses Frühjahr das reine Weiß in Verbindung mit Pastell Farben. Es sind zarte Töne, die die Damenkollektionen bestimmen. Tonangebend ist die Stil Ikone der 1990er Jahre Jil Sander. Ihr gerader und perfekter Look hat die Laufstege dieser Welt im Sturm erobert. Und wie es sich für Frau Sander gehört, sind die Looks der Damen streng und klassisch. Lange gerade Röcke schließen mit schmalen Blusen zu einem Ensemble zusammen. Wichtig sind die Materialien und Farben der Stoffe. Die aktuelle Jil Sander Kollektion bevorzugt das Material Seide in einem Spiel aus verschiedenen Weißtönen. Auch andere große Designer lieben das klassische Weiß. Allen voran Karl Lagerfeld. Er bestimmt sowohl die eigene Kollektion, als auch die von Chanel und beide Häuser tragen weiß. Die Schnitte aber sind im Gegensatz zu Jil Sander ein wenig verspielter, ein wenig femininer.

Glanz und Glitzer

Wichtig ist vor allem bei Karl Lagerfeld das Glitzer und Glimmer seiner Stoffe. Der Frühling funkelt. Und so werden sich modebewusste Damen in einem Spiel mit dem Licht wiederfinden. Aber warum auch nicht. Schließlich sind Materialien wie Perlmutt rein natürliche Eyecatcher. Auch Pailletten sind wieder mit dabei. Sie werden in diesem Frühjahr großzügig getragen. Hauptsache es glitzert und glimmert an jeder Ecke. Doch, wenn Sie jetzt denken, dass diese Mode zur Übertreibung neigt, dann irren Sie. Denn die Verspieltheit unterwirft sich dem jähen Diktat des Nude Looks. Das bedeutet: alle Materialien, alle Looks orientieren sich an einer Form der weiblichen Natürlichkeit. Es werden die femininen Akzente der Mode so stark betont, wie schon lange nicht mehr. Und das bedeutet pure Eleganz. Vorbei die Zeiten, in denen weiblich gleich vulgär war. Dieses Jahr sind knappe Röcke out und lange, weich fließende Kleider Trend. Dieses Jahr finden Sie Röhrenhosen mit weiblichen Schnitten auf die Sie entweder eine schönes Shirt lässig fließen lassen oder eine Bluse durch das Knoten in der Hüfte zu einem wahren Hingucker machen können.

Weiblichkeit, wohin das Auge reicht

Dieser Frühling wird von einer Weiblichkeit getragen, wie schon lange nicht mehr. Aber schließlich honorieren die Designer damit das entscheidende Kriterium des Frühlings: das Erwachen neuen Lebens. Und wer könnte das zarter und schöner in Szene setzen als Frauen, die auch wie Frauen aussehen? Sehen Sie: deshalb sind die Pastell Farben in Verbindung mit weichen, fließenden Stoffen und Schnitten ein Geschenk an Sie, liebe Damen.

Fotoquelle: konradbak – FotoliaSimilar Posts: