Das Hemd – auch im Sommer ein Alleskönner

Inhalt des Artikels sind Hemden als Alleskönner. Lange als spießig verschrien ist das Hemd mittlerweile wieder alltagstauglich geworden und ich kann nur sagen: Daumen hoch und hoffen das dies so bleibt! Denn lässig getragen zur Jeans, am besten mit ein zwei offenen Knöpfen, wie es beispielsweise in Frankreich gerne getragen wird, finde ich Hemden richtig heiß.


Für den Freizeitlook sind auch Leinenhemden oder lässige Hemden in verwaschenen Blautönen gut geeignet. Wer mag, kann auch zu Hemden mit Prints greifen. Hier sollte man aber darauf achten, dass der Rest des Outfits eher zurückhaltend ist, sonst wirkt man schnell wie ein bunter Paradiesvogel ohne Stilbewusstsein.

Das beste: Trägt man(n) das Hemd in der Freizeit, muss es nicht unbedingt perfekt gebügelt und gestärkt sein. Vor allem dem Oxford-Hemd steht ein etwas knitteriger Look richtig gut zu Gesicht. Perfekt wird der Freizeitlook, wenn man das Hemd zur Chino kombiniert.

Auch Karohemden sind wieder in und werden mittlerweile sogar wieder im Club und in der Disko getragen. Wenn man nicht vorhat, das Hemd in die Hose zu stecken, sollte auf einen geraden Saum geachtet werden.

Ebenfalls richtig heiß: Die Kombination aus weißem Hemd und Lederjacke. Klassisch elegant trifft auf rockiges Bad-Boy Image – diese Kombination lässt Frauenherzen höher schlagen.

Also Männer, ran an die Hemden! Genießt den Sommer mit Stil.


IMG: Patrick Telemann – Fotolia Similar Posts: