Was beim Kauf einer E-Zigarette zu beachten ist

E-Zigaretten lösen zunehmend herkömmliche Zigaretten aus Tabak ab. Einwegzigaretten oder aufladbare E-Zigaretten sind weniger schädlich als Tabak und der Umstieg gelingt vielen Rauchern auf Anhieb. Wenn Sie eine E-Zigarette kaufen möchten, ist es ratsam sich vorher gut zu informieren.

Elektronische Einwegzigaretten für Tester und Einsteiger

Elektronische Einwegzigaretten sind optimal, um das Rauchen einer E-Zigarette zu testen. Sie können aus unterschiedlichen Designs und Aromen auswählen. Einige Einwegzigaretten sehen aus wie eine herkömmliche Zigarette aus Tabak, andere gleichen langen, bunten Stiften. Jeder E-Zigarette ist eine Anleitung beigelegt. Dort lesen Sie wichtige Hinweise zur Verwendung nach. Am Mundstück und am Ende ist ein Aufsatz angebracht, den Sie nach dem Rauchen wieder aufsetzen. Wird das vergessen, ist es möglich, dass die darin enthaltene Flüssigkeit ausläuft. Zwischen 300 und 500 Züge lang hält eine E-Zigarette, bis sie weggeworfen wird. Am unteren Ende leuchtet die Einwegzigarette während des Gebrauchs auf. Blinkt es, ist die enthaltende Flüssigkeit aufgebraucht. Die Entsorgung erfolgt im Sondermüll zusammen mit den Batterien.

Aufladbare e-Zigaretten für den täglichen Gebrauch

Sind Sie sich sicher, dass Sie regelmäßig elektronische Zigaretten benutzen möchten? Dann ist es sinnvoll, eine e-Zigarette zu kaufen, die aufladbar ist. Im Internet oder in einem Tabakladen gibt es Startersets, die alle Utensilien beinhalten. Hier finden Sie mehr Infos zu E-Zigaretten und ihrem Zubehör. In einem Schutzcase sind Batterie, Mundstück, Verdampfer, Netzadapter und USB-Ladekabel sicher aufbewahrt. Die Anleitungen sind beigelegt, die den richtigen Gebrauch erklären. Zusätzlich zur E-Zigarette kaufen Sie ein Liquid. Diese Flüssigkeit füllen Sie in den Verdampfer ein. Das Heizelement erhitzt diese beim Rauchen. Die Liquids können Sie in unterschiedlichen Aromen und mit oder auch ohne Nikotin kaufen. Viele Raucher versuchen mit der Zeit auf Liquids zurückzugreifen, die kein Nikotin enthalten. Ziel ist es, rauchfrei zu werden oder unterschiedliche Aromen zu rauchen. Den Clearomizer, also den Verdampfer, wechseln Sie ein- bis zweimal pro Monat aus und die Batterie circa zweimal im Jahr.

Mit der E-Zigarette Geld sparen

Die E-Zigarette kostet im Vergleich zu Zigaretten aus Tabak weniger Geld. Elektronische Einwegzigaretten liegen in derselben Preisklasse wie ein Päckchen Zigaretten, halten aber länger. Bei aufladbaren E-Zigaretten tauschen Sie den Clearomizer regelmäßig aus und füllen das Liquid nach. Sie bestimmen, welches Aroma und in welcher Nikotinstärke Sie rauchen. Wenn Sie sich dafür entscheiden, eine E-Zigarette zu kaufen, liegen die Kosten langfristig gesehen, deutlich unter den Zigarettenpreisen. Langzeitfolgen sind bisher nicht bekannt. Allerdings sprechen sich zunehmend viele Experten dafür aus, dass eine E-Zigarette weniger schädlich als eine herkömmliche Zigarette aus Tabak ist.

Foto: ThinkStock, iStock, m-imagephotography

Similar Posts: