Spitze soweit das Auge reicht

Kleider, Blusen, Shirts – einst als Oma-Look verschrien, ist Spitze wieder voll im Trend. Vor einem Jahr nur vereinzelt zu finden, quellen die Regale in Geschäften nur so über vor Spitzenkleidern, Westen mit Spitzeneinsatz und gehäkelten Shirts.



Auch ich ertappe mich beim Besuch einer trendigen Pariser Boutique im Marais dabei, wie ich begeistert nach weißen Spitzentops und filigranen Shirts greife. Wieder zuhause fällt mir zum ersten Mal auf, wie sehr sich dieser Trend bereits bei mir eingeschlichen hat. Die hübsche schwarze Weste mit Goldknöpfen und Spitzeneinsatz am Rücken, das schwarze Kleid mit durchsichtigen Einsätzen – nach meinem Einkaufsmarathon dieses Wochenende ließe sich die Liste nun endlos fortführen. Noch auf meiner Wunschliste stehen Shorts mit Spitzeneinsatz (gesehen etwa bei Urban Outfitters oder Asos, ab 30€).

Spitze richtig kombinieren

So sehr ich den neuen Trend liebe, der romantische Mädchenlook ist leider gar nicht meins. Damit euer Outfit nicht ins oma- oder mädchenhafte abrutscht, gilt daher: Kontraste setzen!
Weiße Spitzentops lassen sich wunderbar zu lässigen Jeansshorts (gerne auch im Used-Look) oder zur Röhre kombinieren. Mit Pumps – gerne auch in Knallfarben, wird der Look stylisch und schick, ein perfektes Outfit für ein paar Drinks mit Freunden an der Bar. Wollt ihr es eher lässig, greift am besten zu derben Boots, die einen spannenden Kontrast zu der feinen Spitze darstellen. Retro-Sonnenbrille aufgesetzt und das Outfit fürs nächste Festival ist perfekt.

Foto: Phase4Photography – FotoliaSimilar Posts: