Sicherheit beim Online-Einkauf

Das Internet dient uns allen heute nicht mehr nur als eine Quelle für die unterschiedlichsten Informationen, immer häufiger kaufen wir auch die unterschiedlichsten Dinge in dem weltweiten Netz ein. Dabei ist es egal, ob Technik, Kleidung oder Lebensmittel – alles ist schnell bestellt und kommt nur kurze Zeit später direkt an die Haustür. Doch wie bei allen Dingen, bei denen es um sehr viel Geld geht, versuchen auch beim Online Shoppen immer mehr Menschen sich auf die Kosten der anderen zu bereichern. Egal ob die Bankdaten ausgespäht werden oder sogar direkt mit dem vorhandenen Konto eingekauft wird, wer online einkauft, möchte dies auch sicher tun. Hier erfahren Sie die wichtigsten Tricks.

1. Man selber sorgt für die meiste Sicherheit

Leider ist es bei den meisten Fällen von Betrug im Internet aber auch so, dass die Schuld eindeutig beim Konsumenten liegt. Dies kann aus den unterschiedlichsten Gründen so sein. Angefangen bei einem alten Browser bis hin zur Unachtsamkeit ist alles dabei. Achtung: Besonders die Gefahr des Nutzens von einem veralteten Browser unterschätzen die meisten Menschen deutlich. Ein alter Browser erleichtert nicht nur das Klauen von Daten, er lädt geradezu dazu ein. Auch allgemeine Updates und ein guter Antivirenschutz sorgen für deutlich mehr Sicherheit beim Shoppen.

2. Der Anbieter an sich

Eigentlich ist es unfassbar, aber immer noch nutzen deutlich zu viele Anbieter ungenügende Sicherheitstechniken, um den Kunden beim Einkaufen vernünftig zu schützen. Hier ist höchste Vorsicht geboten, denn wenn der Anbieter den Kunden nicht schützt, dann hat dieser hinterher den Schaden und dem Anbieter passiert nichts. Darum sollte jeder Kunde darauf achten, dass die Anmeldung und die Bezahlung immer über einen Sicherheitsserver laufen und die Verbindung vor allem beim Einloggen und übertragen der Daten vollkommen sicher ist und die Daten nicht in die falschen Hände gelangen können. Empfohlene Versandhändler sind shops.ch (Schweiz) und Otto (Deutschland).+

Das Artikelfoto: Ioana Drutu (Fotolia)Similar Posts: