Das kleine Schwarze – aktuell angesagte Schnitte

Frau in MinikleidAls Coco Chanel 1926 das „Kleine Schwarze“ zum ersten Mal in der französischen Vogue präsentierte, ahnte selbst die Grande Dame der französischen Mode nicht, dass sie damit ein Kleid für die Ewigkeit erschaffen hatte. Das kleine Schwarze ist mittlerweile legendär und wird dennoch jedes Jahr neu erfunden. Wer hätte das kleine Schwarze besser in die Modewelt der 60er Jahr zurückbringen können als Audrey Hepburn.

Holly Golightly

Legendär das Kleid und legendär der Auftritt der Schauspielerin in „Frühstück bei Tiffany’s“. Eine Stilikone war geboren und ihr Vorbild ist auch heute noch für Frauen ein absolutes Mode muss. Dass das kleine Schwarze auch 2012 wieder im Modezirkus mit dabei ist, macht angesichts der sonst eher pastellenen Kollektionen als klarer Kontrapunkt durchaus Sinn. Schwarz steht für zeitlose Eleganz. Ebenso wie die Schnitte der Saison. Etuikleider sind ganz hoch im Kurs. Der einfache Schnitt solcher Kleider wird dank hochwertiger Stoffe zu weich fließender Eleganz. Kleine Details sowohl im Stoff als auch als Accessoires schon an das Kleid fest angebracht, machen die kleinen Schwarzen in diesem Jahr zu tragbarer Everyday Kleidung.

Die besonderen Momente

Natürlich sind auch in diesem Jahr die besonderen Kleider wieder mit im Rennen. Wenn Sie eher auf Extravaganz stehen, dann wird Ihnen in diesem Jahr die Mischung aus weitem Rock und sehr körperbetontem Oberteil gefallen. Es ist wie ein Erinnern an die Mode der 80er Jahre des vergangenen Jahrhunderts. Hier liegt die Eleganz im verspielt sein. Die Mode ist jung und frech. Mit schmalen Pumps oder auch derben Stiefeln werden diese Kleider zu Lieblingsteilen der jungen Generation. Auch Schnitte, die bisher eigentlich nur im Bereich der Cocktailmode zu finden waren, sind nun auch im Business zu tragen. Auffällige Ausschnittlösungen werden gekonnt neben Rüschen und Spitzen gesetzt. So wird das Strenge des kleinen Schwarzen ein wenig aufgelockert, seine Verspieltheit betont. Auch Fledermausärmel und tief sitzenden Taillen werden Sie in dieser Saison verzaubern. Tragen Sie diese verspielten Interpretationen des Chanel Klassikers mit Ihrem schönsten Accessoire – Ihrem Lächeln.

Zeitlos schön

Dank Coco Chanel ist der Damenwelt ein Klassiker geschenkt worden, wie kein zweites Kleidungsstück es bisher geschafft hat. Schwarz steht heute für klassische Eleganz und nur noch selten für Trauer oder Armut. Es ist die Leichtigkeit des kleinen Schwarzen, weshalb Frauen es so sehr lieben. Ein kleines Schwarzes braucht keine anderen Accessoires, als das unübertreffliche Lächeln seiner Trägerin – also ihnen. Aber es kann mit Schmuck und interessanten Details raffiniert gemacht werden. Und wer hätte das schöner beweisen können, als Audrey Hepburn in ihrem großen Klassiker „Frühstück bei Tiffany’s“ ? Die damals angesagten Etuikleider sind auch heute noch modern. Erweitert wird die Auswahl an kleinen Schwarzen in diesem Jahr jedoch durch verspielte Varianten. Weite Röcke und schmale Oberteile werden in einen charmanten Kontrast gesetzt. Stiefel oder Pumps werden je nach Anlass dazu kombiniert. So ist das kleine Schwarze auch heute noch ein Kleid für jeden Moment im Leben einer Frau.

Bild über: dpaint – FotoliaSimilar Posts: