Brillen und Kontaklinsen: was Sie beim Onlinekauf beachten sollten

Immer mehr wird das Internet zum Marktplatz Nummer eins. Hier kann man sich inzwischen nicht nur über das aktuelle Geschehen informieren, sondern auch seine Einkäufe tätigen. Zum Beispiel auch im Bereich der Brillen und Kontaktlinsen. Doch was auf den ersten Blick so einfach und unkompliziert klingt, bedarf ein wenig Aufmerksamkeit und Fachwissen. Denn eine Brille und Linsen sind hochpräzise optische Instrumente, die eigentlich nach einer sehr genauen Anpassung verlangen.

Brillenkauf im Internet

So sollte man eine Brille nur dann im Internet kaufen, wenn man die genauen optischen Werte vorliegen hat. Wie hoch ist die Fehlsichtigkeit und welche Gläser eignen sich für deren Korrektur? Einen Aufschluss darüber kann eine professionelle Beratung beim Optiker vor Ort geben. Er führt eine Augenüberprüfung durch und legt somit die Höhe der Fehlsichtigkeit fest.

Im zweiten Schritt muss genau überlegt werden, welche Brillenfassung gewünscht wird. Wann und wo soll diese zum Einsatz kommen und welche Brillenform passt zum Gesicht? Auch hier kann der Optiker vor Ort helfen. Bei ihm kann man sich den passenden Brillenrahmen aussuchen und die Marke samt Bezeichnung notieren.
Achtung: Wichtig ist hierbei nicht nur die Modellnummer, sondern auch die Stegweite und die Bügellänge. Die beiden letzten Angaben findet man beispielsweise so im Bügel vor: 140#18.

Kontaktlinsenkauf im Internet

Auch bei einem Kauf von Kontaktlinsen müssen die Linsenwerte und der benötigte Linsentyp bekannt sein. Ein Kauf ohne diese Angaben kann schwere Folgen haben. Die Linsen sitzen dann nicht auf dem Auge, drücken und können sogar zu Irritationen führen.
Zu den Linsenwerten gehört nicht nur die Stärke, sondern auch die Basiskurve und der Durchmesser. All diese Daten sind auf dem Kontaktlinsenpass vermerkt, den der Augenoptiker zu jeder Linsenanpassung aushändigen muss.
Ebenfalls sollte man beim Linsentyp der Empfehlung des Augenoptikers folgen und nicht einfach auf einen anderen Typ umschwenken. Die Linsen sind heutzutage so verschieden, dass ein Wechsel zu einer Unverträglichkeit führen kann.

Der Onlinekauf ist nur unter gestimmten Umständen zu empfehlen

Im Internet sollte man Kontaktlinsen und Brillen nur dann kaufen, wenn man auch alle dafür benötigten Werte und Daten hat. Aus diesem Grund muss ein Erstkauf immer bei einem Augenoptiker vor Ort erfolgen. Der Nachkauf kann dann gerne über das Internet geschehen, da sich hier durchaus einige Euros einsparen lassen.

Bildquelle – Apeiron – FotoliaSimilar Posts: