Dampfen statt rauchen: Der Siegeszug der E-Zigarette

E-Zigaretten auf dem VormarschDie Deutschen steigen um. Von Zigarette auf die elektronische Alternative: E-Zigaretten liegen im Trend. Doch wie funktionieren die eigentlich?

Ein Akku versorgt ein Heizelement mit elektrischer Energie. Dieses wiederum bringt eine Flüssigkeit, zum Verdampfen, sogenannte Liquids. Dabei handelt es sich um Lösungen, die aus Propylenglykol, Glycerin, sterilem Wasser und Lebensmittelaromen bestehen. Die Liquids gibt es in unterschiedlichen Stärken, von stark nikotinhaltig bis nikotinfrei. Raucher haben auf diese Weise die Möglichkeit, den Nikotingehalt stufenweise zu reduzieren, um schließlich ganz aus der Nikotinabhängigkeit zu kommen. Während in einer herkömmlichen Zigarette über 5000 chemische Substanzen im Tabakrauch stecken, gelten die Inhaltstoffe der Liquids als weitgehend unbedenklich für die Gesundheit. Jedoch: Es fehlen noch die langfristigen Erfahrungswerte zur Verwendung der E-Zigarette, weshalb sie ebenfalls unter Vorbehalt genossen werden sollte.

Erstmals in China entwickelt

Die ursprünglich in China entwickelte und dort erstmals hergestellte E-Zigarette stellt jedenfalls eine wachsende Konkurrenz zu herkömmlichen Tabakvariante dar.  Was sie anfänglich nur für einige Raucher interessant, stieg ihre Akzeptanz mit zunehmender Verbreitung. Ein  schickes Design und Promis, die E-Zigarette dampfen, haben mehr und mehr Menschen auf die elektronische Zigarette aufmerksam gemacht. Die prominenten Vorbilder sollen nun vor allem die junge Generation vom Trend- und Genussfaktor überzeugen. Der Nikotingeruch, der Raucher normalerweise zwangsläufig umgibt, entfällt bei der E-Zigarette. Das ist auch in Elektro-Zigaretten-Shops zu bemerken, die mittlerweile zumindest in Großstädten aus dem Boden schießen. Der Duft ist angenehm süßlich und weit entfernt von dem eher unerfreulichen Geruch der normalen „Kippen“. Auch Onlineshops für elektronische Zigaretten, wie zum Beispiel von Red-Kiwi haben sich etabliert. Zum Onlineshop geht’s hier.

Wer den Genuss einer elektrischen Zigarette ausprobieren möchte, sollte mit elektronische Einwegzigaretten beginnen, die in unterschiedlichen Designs und Aromen angeboten werden. Einige Modelle ähneln herkömmliche Tabakzigaretten, andere sehen aus wie Farbstifte. Geld lässt sich auf jeden Fall einsparen: Im Vergleich zu herkömmlichen Tabakzigaretten sind E-Zigaretten günstiger, sie kosten zwar etwa so viel wie eine Packung Zigaretten, dafür halten sie länger.

Wenn Sie die elektrische Zigarette regelmäßig verwenden, empfehlen sich welche mit aufladbaren Akkus. Die Akkus müssen in regelmäßigen Abständen gewechselt werden, das gilt auch für den Verdampfer. Außerdem müssen Sie Liquid nachfüllen – die Kosten liegen aber deutlich unter den Zigarettenpreisen.

Gesund leben und dennoch genießen

Die Menschen möchten gesünder leben und dennoch manchmal genießen. Bei guter Qualität spricht vieles dafür, dass die E-Zigarette dafür sehr geeignet ist.


Fotonachweis: Thinkstock, 477598217, iStock, kitiara65

Similar Posts: