Chromebit: HDMI-Stick-Computer von Google

USB-StickMit Chromecast ist es Google bereits gelungen alte Fernseher in Smart-TVs zu verwandeln – mit Chromebit soll nun der nächste Schritt getan werden. Fernseher, Beamer und Monitore werden mit diesem Stick zu eigenständigen Rechnern.

Computer für die Hosentasche

Mit dem Smartphone tragen die meisten von uns bereits einen kleinen Computer mit sich herum. Doch Chromebit ist kleiner als ein Schokoriegel und sieht einem normalen USB-Stick zum Verwechseln ähnlich. Per HDMI kann der Stick einfach an jeden Monitor angeschlossen werden. Einmal angeschlossen kann über das Betriebssystem Chrome OS gearbeitet werden. Der Stick verspricht Mobilität und vielfältige Einsatzmöglichkeiten, wie zum Beispiel für Präsentationen oder um Freunden die letzten Urlaubsbilder zu zeigen.

Das steckt drin

Die Idee des HDMI-Stick-Computers ist tatsächlich nicht neu. Auch Intel hat vor kurzem einen Computer-Stick angekündigt, der jedoch auf Windows 8.1 basieren soll. Der chinesische Technikmarkt wird bereits seit einem Jahr mit Android-HDMI-Sticks versorgt. Für Google also der nächste logische Schritt, der auch im Angesicht der Konkurrenz beeindruckend ist. Der Stick läuft auf dem Rockchip RK3288, einer Mali 760 Grafikeinheit, 2GB RAM und bietet 16 Gigabyte Speicherplatz. Als Schnittstellen stehen WiFi, Bluetooth und USB zu Verfügung. Der Chromebit ist sicherlich nicht der leistungsstärkste PC, der per HDMI angeschlossen werden kann, doch die Hardware ist zu 100 Prozent auf das browser-basierte Betriebssystem abgestimmt. Die täglich anfallenden Office Aufgaben sollten also kein Problem darstellen.

Sinnvolle Erweiterung oder technische Spielerei?

Der Mix macht’s – Chromebit wird ganz sicher keine neue Ära einläuten und PC und Mac verdrängen, ist jedoch für Besitzer eine praktische Erweiterung. Sollen Beispielsweisel Film oder Bild live vom Desktop-Rechner auf den Stick gestreamt werden, kann das einfach über das Heimnetzwerk getan werden. Anschluss von Maus und Tatstatur ist via Bluetooth auch kein Problem. Google selbst sieht die Zielgruppen vor allem in Schulen und Unternehmen. Ziel ist es auch den Technikmarkt von Entwicklungsländern anzusprechen, da der Stick bereits für 100 Dollar zu haben ist.
Eins ist sicher, der Chromebit wird mit Sicherheit nicht der einzige HDMI-Stick-Computer bleiben, den man dieses Jahr zu Gesicht bekommt.

IMG: blende40 – Fotolia

Similar Posts: