Schöner baden – Wie das Badezimmer zur Wohlfühloase wird

Frau entspannt sich in der BadewanneMorgens gut in den Tag starten und abends bei einer heißen Dusche oder einem Vollbad entspannen – in einem schön gestalteten Badezimmer gelingt all das viel leichter. Soll aus einem alten, wenig einladenden Badezimmer eine Oase der Entspannung und des Wohlbefindens werden, dann lässt sich dieser Raum mit einigen Umbaumaßnahmen umgestalten. Moderne Duschen, Wannen und Waschtische haben viel zu bieten. Erfahren Sie hier die neusten Trends.

So wird das Duschen zum Vergnügen

Die Zeiten der Duschwanne scheinen gezählt zu sein. Heute gibt die ebenerdige Dusche den Ton an. Bei einer ebenerdigen Dusche sind Boden und Wand mit Fliesen versehen oder anderweitig wasserdicht gestaltet. Damit das Wasser problemlos abfließen kann, neigt sich der Boden einer ebenerdigen Dusche leicht in Richtung Abfluss. Aber nicht nur die Form der Dusche hat sich verändert, auch der Duschkopf wurde revolutioniert. Der alte Duschkopf kann mit den an der Decke angebrachten Dampf- und Regenduschen nicht mehr mithalten. Eine moderne Dampfdusche und aktuelle Regenduschen bieten effektvolle Massagen und angenehmen Wasserdampf. Wer möchte, gönnt sich noch den Luxus integrierter Lichtspiele.

Baden wie Kleopatra

Wer träumt nicht davon, wie Kleopatra in einer großzügigen Badewanne zu sitzen und bei wohlriechenden Badezusätzen zu entspannen. Wie groß die Badewanne tatsächlich gestaltet werden kann, hängt von der Größe des Badezimmers ab. Bei den Badewannen steht Ihnen heute eine große Auswahl zur Verfügung. Sie können sich beispielsweise für eine platzsparende Eckwanne, eine freistehende Wanne oder ein in den Boden eingelassenes Modell entscheiden. Viele verschiedene Materialien werden mittlerweile für Badewannen genutzt. Acryl, Stahlemaille, Glas, Holz, Keramik, Alu-/Mineralguss und Naturstein stehen unter anderem zur Auswahl. Auch bei den Waschbecken werden zahlreiche Modelle aus unterschiedlichen Materialien angeboten. Das klassische Waschbecken aus Emaille wurde von Modellen aus Porzellan, Keramik, Naturstein, Glas und Beton abgelöst. Bei den Farben für das Badezimmer hat Weiß nach wie vor die Nase vorn. Es gibt jedoch immer mehr Wannen und Becken in farbiger Ausführung.

Das Bad wird wohnlich

Die Grenzen im Wohnbereich lösen sich mehr und mehr auf. Wohnbereich und Küche sind bereits verschmolzen, nun wird auch das Badezimmer immer mehr in das alltägliche Wohnen integriert. Diese Entwicklung ist deutlich zu spüren und die Auswahl (z. B. auf www.neuesbad.de) an Gestaltungsmöglichkeiten für das Badezimmer wächst weiter.

Bildurheber: ThinkStock, Getty Images, Tetra Images

Similar Posts: