Natursteinarten: von günstig bis teuer

modernes hausSie wollen einen Terassenbelag auswählen, doch Natursteinarten gibt es wie Sand am Meer. Welcher ist also der Richtige? Zur Erleichterung der Entscheidungsfindung, hier einige vergleichende Informationen zu den bekanntesten Natursteinarten.

Natursteinarten – eine Vorstellung

Die verschiedenen Natursteinarten können in drei Kategorien unterteilt werden. Die Kategorien werden durch die Art der Entstehung des Natursteins festgelegt:

  • Magmatite
  • Sedimentite
  • Metamorphite

Bei den sogenannten Magmatiten handelt es sich um Erstarrungsgesteine, die durch die Kristallisation von Magma unter der Erdoberfläche entstehen. Zu den Magmatiten zählen unter anderem Granit, Basalt, Bimsstein und Porphyr.
Die Entstehung der Sedimentite (Ablagerungsgesteine) erfolgt an der Erdoberfläche und wird durch Druck hervorgerufen. In einigen Fällen spielt auch die Temperatur eine wichtige Rolle. Beispiele für Sedimentite sind Sandstein, Kalkstein und Dolomitgesteine.
Metamorphite sind Umwandlungsgesteine, die unter bestimmen Druck- bzw. Temperaturbedingungen entstanden sind. Zu diesen Gesteinen gehören beispielsweise Marmor, Gneis, Granulit, Quarzit und Schiefer.

Der Preis ist heiß

Natursteine gibt es also viele und es gibt sie in ebenso vielen Preisvarianten.
Der Preis pro Quadratmeter kann selbst innerhalb eines Naturgesteins höchst variabel sein, je nachdem, wie er behandelt wurde, welche Farbe er hat und wie häufig er vorkommt.
Granit beispielsweise können Sie bereits ab ca. 40 EUR/m² erwerben, Sie können aber auch gut und gerne das vierfache dieses Preises bezahlen. Granit ist ein höchst widerstandsfähiges Material und noch dazu frostsicher, was es sehr langlebig macht.
Auch Kalk- und Sandstein bewegen sich preislich in nahezu derselben Spanne. Eine Ausnahme bildet eine spezielle Form des Sandsteins, die Grauwacke. Der Preis pro Quadratmeter beläuft sich hier auf rund 200 EUR. Das Besondere an diesem Gestein: Es enthält oft Einschlüsse von Wasserlilien. Sandstein ist im allgemeinen nicht frostsicher, eine Ausnahme bildet unter anderem die genannte Grauwacke.
Schiefer bewegt sich mit 50 EUR – 88 EUR im Mittelfeld
Höhere Einstiegspreise finden sich beispielsweise bei Marmor, Quarzit und Porphyr: Unter ca. 75 EUR/m², 85 EUR/m² bzw. 95 EUR/m² ist hier nichts zu machen.

Die Qual der Wahl

Um den richtigen Terrassenbelag auszuwählen, bedarf es also einiger Überlegungen. Aber auch, wenn das Budget begrenzt ist, müssen Sie auf Qualität nicht verzichten. So ist das Preis-Leistungs-Verhältnis bei Granit sehr gut; das Gestein gibt es schon relativ günstig zu erwerben, es ist robust, frostsicher und optisch ansprechend. Auch ist es ratsam, vor dem Kauf Preise zu vergleichen.
Ansonsten gibt es nur noch eines zu sagen: Sie haben die Wahl.

(c) Giordano Aita – Fotolia
Similar Posts: