Kleiner Luxus: 500 Gramm Tee für 28.500 Dollar

Wie beim Wein gibt es beim Tee unterschiedliche Qualitätskategorien, die den Preis maßgeblich mitbestimmen. So ist eine gute Lage der Teeplantage genauso wichtig wie beim Weinbau. Neben der Höhenlage nehmen noch die Boden- und Klimagüte, der Erntezeitpunkt und die Verarbeitungssorgfalt Einfluss auf die Teequalität.

Besonders wertvoll sind die jungen Teeknospen. Manche Teeliebhaber legen besonders viel Wert auf die Frische der Blätter und lassen die Ernte der ersten Pflückung des Jahres direkt aus dem Anbaugebiet für eine kostspielige, doch höchst distinguierte Teestunde einfliegen. Für ein Pfund des chinesischen Longjing-Tees, mit seinen jadegrünen Blättern und seinem würzigen Duft, zahlte ein Teefreund kürzlich bei einer Auktion 28.500 Dollar für 500 Gramm, wobei der Wert des Longjing-Tees laut Wirtschaftsexperten in diesem Jahr um ein Viertel im Vergleich zum Vorjahr gestiegen ist. Es scheint sich demnach zu lohnen, ins Teegeschäft zu investieren! Wer einfach nur Tee genießen möchte, der findet auf http://teehausammarkt.de ein großes Sortiment an hochwertigem Tee.

Übrigens: Grün- und Schwarztee werden aus denselben Blättern gewonnen, nur das Verarbeitungsverfahren ist unterschiedlich. Beim Grüntee werden die frisch geernteten Blätter kurz durch Dämpfen oder Rösten erhitzt und damit haltbar gemacht. Schwarztee, der überwiegend in der westlichen Welt getrunken wird, entsteht durch Fermentation:

Durch Rollen der Teeblätter werden die Wände der Pflanzenzellen zerstört und die Inhaltsstoffe reagieren mit dem Sauerstoff in der Umgebung. Bei diesem Vorgang erst entwickelt der Schwarztee seine dunkle Färbung. Grüntee schmeckt zwar herber als Schwarztee, doch seine Wirkungsweise ist für die Gesundheit förderlicher: Grüntee wirkt sich nicht nur positiv auf den Magen aus und belebt den Geist. Ihm wird auch eine verjüngende Wirkung nachgesagt.Similar Posts: