HTC Velocity 4G: Vodafones erstes LTE-Handy

LTE-Handys wurden schon des Öfteren angekündigt. Doch bislang sind keine erhältlich. Das wird sich nun ändern. Denn Vodafone bringt das erste LTE-Handy in Deutschland auf den Markt. Das HTC Velocity 4G getaufte Smartphone ist für LTE (Long Term Evolution), dem Nachfolger von UMTS, bestens gerüstet.
Über die Vorteile von LTE haben wir in einem früheren Beitrag schon einmal berichtet. Damit sind deutlich höhere Bandbreiten möglich. Vodafone selbst spricht von 50 MBit zum aktuellen Zeitpunkt und sogar 100 MBit etwas später. Das entspräche dem Vielfachen eines herkömmlichen DSL-Anschlusses.

Das HTC Velocity 4G beherrscht neben LTE natürlich auch die langsameren Standards GPRS, EDGE und HSPA. WLAN ist ebenfalls mit an Bord. Zu den weiteren Ausstattungs-merkmalen zählen ein großes 4,5 Zoll Touchscreen-Display mit 540 x 960 Pixel Auflösung, ein 1,5 GHz schneller Dual-Core-Prozessor, 1 Gigabyte Arbeitsspeicher sowie eine 8 MP Kamera mit Dual-LED-Blitz. Als Betriebssystem kommt Android in der Version 2.3.7 (Gingerbread) mit der von HTC gepimpten Sense-Oberfläche zum Einsatz.

Der interne Speicher des HTC Velocity 4G Smartphones beträgt 16 Gigabyte, lässt sich aber durch Speicherkarten auf bis zu 32 Gigabyte erweitern. Auch Kopfhörer lassen sich dank 3,5 Millimeter Klinkenbuchse problemlos anschließen. Das 1.620 mAh Li-Ion-Akku soll eine Sprechzeit bis zu 7,5 Stunden im GSM-Betrieb beziehungsweise 293 Stunden Stand-By gewährleisten.

Das LTE-Handy soll bei Vodafone in wenigen Wochen erhältlich sein. Sowohl mit als auch ohne Vertrag. Preise dafür sind noch nicht bekannt. Wer dann mit LTE-Geschwindigkeit im Internet surfen möchte, muss die Speed-Option von Vodafone für 10 Euro im Monat dazubuchen. Als Basistarife dienen wohl die der Superflat-Internet-Reihe.Similar Posts: