Einkaufsliste: Pflegeprodukte für den Winter

Die kalte Jahreszeit steht an: Frost, Eiseskälte und Schnee rücken unerbittlich näher und können sowohl der Haut als auch den Haaren ganz schön zusetzen. Ein kuscheliger Mantel und eine warme Mütze allein reichen nicht, um sich gegen Väterchen Frost zur Wehr zu setzen. Die richtigen Pflegeprodukte müssen her und schon kann einem auch der härteste Wintertag nichts mehr anhaben.

Trockene und strapazierte Haut vorbeugen

Im Winter leidet die Haut unter Feuchtigkeitsverlust. Alkoholhaltige Bodylotions und Reinigungsemulsionen können dies noch verstärken und sollten daher unbedingt gemieden werden. Die erste Wahl stellen hingegen Ceramid-, Urea- und Glycerinhaltige Produkte dar. Diese Stoffe sorgen dafür, den natürlichen Säureschutzmantel der Haut aufrecht zu erhalten und die Feuchtigkeit in die Haut einzuschließen.

Durch die trockene Heizungsluft ist auch bei der widerstandsfähigsten Haarpracht bald die „Luft raus“. Glanzlose spröde Haare und ein unangenehmes Spannungsgefühl auf der Kopfhaut, können die Folge sein. Die richtige Pflege für trockene Kopfhaut ist gerade im Winter ein absolutes Muss. Ein mildes Shampoo mit einem PH-Wert von 7,2 – welcher dem der Haut entspricht – ist dafür ideal.

Die Gefahren von Wasser und Wintersonne

Auf ein heißes Vollbad sollte der Haut zuliebe, in den frostigen Monaten besser verzichtet werden. Mit einer kurzen Dusche tut man seiner Haut einen viel größeren Gefallen. Wasserratten, die sich ihren Badespaß partout nicht vermiesen lassen wollen, sollten bei ihren Badezusätzen zumindest auf rückfettende Substanzen Wert legen, da Wasser der Haut Feuchtigkeit entzieht. Als rückfettend gelten Inhaltsstoffe wie z.B. “ Paraffinum Liquidum“ und“ Dimethicone Copolyol“. Auch das Eincremen nach dem Bad ist oberste Pflicht. Hierzu verwendet man am besten eine ölhaltige Bodylotion oder ein Gemisch aus Wasser und Jojobaöl.

Auch wenn es im ersten Moment vielleicht ein wenig seltsam anmutet, so sollte auch der Sonnenschutz im Winter nicht vergessen werden. Besondere Vorsicht ist geboten, wenn die geschlossene Schneedecke die UV-Strahlen reflektiert. Denn dann droht auch im Winter ein Sonnenbrand. Um dies zu vermeiden gibt es spezielle Sonnencremes, die neben dem Sonnenschutz auch gleichzeitig für eine optimale Feuchtigkeitspflege der Haut sorgen.

Beim Kauf auf Inhaltsstoffe achten

Ein gutes Rezept um sich auch im Winter in seiner Haut wohlfühlen zu können, ist nicht nur das regelmäßige Eincremen. Auf die richtigen Pflegeprodukte kommt es an. Es empfiehlt sich daher immer einen Blick auf die Inhaltsstoffe zu werfen, bevor man seinen Einkaufskorb mit neuen Beautyprodukten beglückt. Denn wer seine Haut mit den richtigen Produkten verwöhnt, kann sich auch im Winter so schön wie Schneewittchen fühlen.

Bild Information: Benicce – FotoliaSimilar Posts: